Zweiter Anekdötchen-Abend in Aachen

IDP_2_03 LAY„Ach ne – weißt Du noch damals an der Bremer Brücke. Oder noch viel besser: im Südstadion – als wir den Jean Löring getroffen haben…“ Wer zum Fußball fährt, hat was zu erzählen. Am schönsten ist das Ganze am Tresen, wenn älter werdende Männer über den süßen Geschmack fader Stadionwürste oder über das hohle Geräusch abbrechender Wellenbrecher klönen. All diese Erlebnisse haben uns Nächte gerettet, die ohne diese Geschichten im nutzlosen Nirvana geendet wären. Keine Frage – Fußballanekdoten sind Spitzenklasse! Genau das greifen die Macher des großartigen Aachener Fanzines „In der Pratsch“ auf und laden zum zweiten Aachener Anekdötchen Abend in die Aachener Pinte „Dumont“ (Zollernstraße, Aachen). Denn: Wer schon mal bei Alemannia war, der weiß: Hier gab es unsterbliche türkische Halbgötter auf der Trainerbank, Stürmer mit Namen wie Commodore, Aqua oder Krohm und gegnerische Trainer, die unvergessliche Schauspielertode starben. Im Jahr, in dem der altehrwürdige Tivoli an der Krefelder Straße leider seinen letzten Dienst tut, sind Anekdötchen-Abende rührend und notwendig zugleich. Wann das Ganze passiert? Am 23. Januar ab 20 Uhr. Wir finden: Hingehen, zuhören und – wer will – selbst erzählen! Ach so: Mit der Alemannia sollten die Histörchen schon zu tun haben. Alemannia-Fan muss man allerdings nicht zwingend sein.

Mehr unter www.in-der-pratsch.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.