Fußballbücher zu Weihnachten – unsere Geschenke-Tips

wagenEs ist spät – verdammt spät, jetzt noch Weihnachtsgeschenke zu besorgen. Unmöglich ist es aber nicht. Amazon liefert noch aus und der Buchladen um die Ecke setzt auch noch mal zum Endspurt an. Um Euch die Entscheidung leichter zu machen, haben wir Euch unsere
Empfehlungen in Sachen Fußballbücher zusammengetragen. Ein frohes Fest damit! Und los geht´s:

Der lange Weg nach Wien
Die EURO ist lange vorbei. Am Jahresende schaut man natürlich trotzdem gerne noch mal zurück. Ein interessantes Projekt ist das Buch „Der lange Weg nach Wien“ aus dem Verlag „Voland & Quist“. Die Jungs aus Dresden machen schräge Sachen – so auch hier. Ambitionierten Autoren wird eine EURO-Mannschaft zugelost. Anschließend schreiben sie aus der Sicht ihres Teams um die Europameisterschaft. Einziger Nachteil: Manche Autoren – leider vor allem die deutsche Vertreterin – versuchen krampfhaft eine ironische und damit entlarvende Distanz zu Thema aufzubauen. Das ist nicht immer schön. Wie auch immer – dieses Minus wird durch andere Schreiber wieder ausgeglichen – ausgerechnet durch den Mann für Österreich. Schöner Gimick: Die Hörbuch-CD gibt es gleich mit. Das Ganze ist wahrscheinlich nichts für hart gesottene Stehplatz-Fetischisten, Fußball-Literaten kommen aber definitiv auf ihre Kosten. Kostenpunkt: 14,80 Euro.

Ist doch ein geiler Verein
Autor Christoph Ruf ist gerade für sein Werk „Ist doch ein geiler Verein“ mit dem Fußballkultur-Preis 2008 ausgezeichnet worden. „Sehr zu recht“ würde Kurt Brumme sagen! Rufs Buch ist ein Muss für alle Fußball-Kenner. Hintergrundberichte von den Rängen Bayreuths oder Pfullendorfs werden ergänzt durch den kritischen Blick in die Fanszene Ostdeutschlands. Außerdem – gerade momentan aktuell: einer der besten Texte über die TSG Hoffenheim überhaupt. Kostenpunkt: 16,90 Euro.

Wie Österreich Weltmeister wurde
Das vielleicht beste Fußballbuch des Jahres. Großartige Anekdoten über das runde Leder – fernab tausendfach gehörten George-Best-Erlebnissen oder den üblichen Mario-Basler-Zitaten, die mittlerweile sogar Gästetoiletten in Frauen-WG´s schmücken. Die 111 Geschichten von Uli Hesse-Lichtenberger sind ganz großes Kino und gehören in jede Sammlung – gerade weil sie anders sind und sogar hartgesottene Fußball-Fans überraschen. Kostenpunkt: schmale 9,90 Euro.

Fußball ist alles im Leben. Es ist das Einzige.
Ben Redelings ist so etwas wie der Dalai Lama der deutschen Fußball-Kultur: überall gemocht, stets gut gelaunt und von einem tiefgründigen Fußball-Wissen erfasst, dass man eine Begegnung mit ihm nicht wirklich vergisst. In seinem Buch „Fußball ist nicht alles…“ erzählt er aus seinem Leben – lustig, pointiert und eben nah am Fan. Wer den neuen Redelings nicht verschenkt, hat keine Freunde! Und wer ihn nicht geschenkt bekommt, auch nicht. Kostenpunkt: 9,90 Euro

Weil Samstag ist
Frank Goosen ist der Meister der Ruhrpott-Poesie. Seine Romane sind ebenso solche Standardwerke wie seine Auftritte beim DSF-Doppelpass. In seinem Buch „Weil Samstag ist…“ beschreibt er, wie es sich anfühlt, auf den nächsten Samstag zu warten und auf den nächsten und… Unsere absolute Empfehlung. Kostenpunkt: 12,95 Euro

Versteckspieler
Fußball und Homosexualität – nach wie vor ein Tabuthema. Endlich gibt es ein gutes Buch dazu. In „Versteckspieler“ setzt sich der brillante Ronny Blaschke mit der Karriere des homosexuellen Fußballers Marcus Urban auseinander. Urban, der in den Fußball-Schulen der DDR groß wurd, erzählt darin, wie er wurde, was er immer war. Absolut lesenswert. Kostenpunkt: 9,90 Euro.

The Boys from the Mersey
Auch wenn in Liverpool die Pläne für ein neues Stadion in der Schublade liegen, Anfield und der LFC sind nach wie vor der Inbegriff von englischem Fußball. Der FC Liverpool hatte seine Hochphase in den Siebzigern und Achtzigern – beendet von zwei furchtbaren Tragödien in Brüssel und Sheffield. Nicholas Allt war dabei als die Reds groß wurden und wieder abstürzten. Ein phantastisches Portrait für Fans mit England-Genen. Kostenpunkt: 9,99 Euro.

Football Grounds
Einmal ein halbes Jahr Zeit haben, durch England und Wales fahren und ein Fußballspiel nach dem nächsten besuchen. Groundhoppers haben zwar meist kein halbes Jahr Zeit, erfüllen sich den Traum aber trotzdem. Einen Reiseführer für diese beneidenswert Bekloppten gibt es auch – herausgegeben vom Trolsen-Verlag. Auch für Leute empfehlenswert, die nicht groundhoppen. Kostenpunkt: 16 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.