R.I.P. Tivoli

In diesen Tagen passierte Trauriges: Der Aachener Tivoli, einer der schönsten und ergreifendsten Plätze, die der Fußball für viele von uns in die Welt gesetzt hatte, wird abgerissen. Der lapidare Kommentar der Aachener Zeitung: „Der alte Tivoli ist bald Vergangenheit!“ Was wie eine unwichtige Nachricht aus dem örtlichen Taubenzuchtverein klingt, heißt in Wahrheit: Der Ort in dem so viele grandiose Schlachten geschlagen wurden, ist von gnadenlosen Baggern angefahren worden, die damit begannen, historische Tribünen und das wunderbare Holz aus dem sie waren, gnadenlos abzutragen. Und wie um ihm und allen nachträglich in die geschundene Fresse zu hauen, die sich und ihre Seele ihm und denen die darin kämpften zu verschreiben, fuhr auch noch der örtliche Bürgermeister vor und setzte den ersten und damit bittersten Stich in das Herz des Aachener Fußballs. Lächelnd ließ sich der Lokalheld von der Lokalpresse dabei ablichten, wie er einen Platz zerstörte, der so vielen so viel bedeutete. Der Aachener Tivoli verschwindet auf höchst unwürdige Art und Weise. Was bleibt sind Erinnerungen an kompromisslosen Support, an epische Kämpfe und an einn unnachgiebige Liebe zu dem Verein, der darin spielte. Wir haben ein wunderschönes Video gefunden, das uns daran erinnert. The way you make me feel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*