Kapokomino: Fußball-Shirts mit Style und Historie

Fußball-Merchandising – das bedeutet bei viel zu vielen Bundesliga-Vereinen T-Shirts um die Hüften von viel zu dicken Fans auf denen Sätze wie „Meine Stadt. Mein Verein. Meine Stolz.“, „95 Olé“ oder „Die Macht vom Tivoli“ stehen. Dinge zu denen man jetzt nicht unbedingt „Hurra“ schreien muss, die sich aber dennoch bestens verkaufen lassen. Zum Glück gibt es ein paar Jungs aus Düsseldorf, die Schluss machen mit diesem Kram. Kapokomino heißt das geniale T-Shirt Label aus der Stadt der Diamanten und Allofs-Brüder. „Fußball-Shirts mit Style“ ist das, was Kapokomino an den Start bringt und zwar so genial, dass einem die Spucke weg bleibt. Hier geht es weniger darum, große Vereinswappen auf ein Shirt zu ballern, sondern viel mehr die Historie eines Vereines aufzugreifen und grafisch grandios inszenierte Momente aus einer Tradition heraus zu erzählen. Phantastisch! Welcher Gladbach-Fan bliebe beispielsweise unberührt von einem Shirt mit dem Schriftzug der Lovers Lane – Günther Netzers erster Diskothek in den guten alten Niederrhein-Tagen. Oder welcher Fortuna-Anhänger hat nicht Tränen der Rührung in den Augen und zückt sofort seine Portemonnaie, wenn er ein T-Shirt sieht, auf dem Amand Theiss, Günter Kuczinski und Peter Löhr – die hammerharte Abwehrreihe der Düsseldorfer Legendentruppe der 70er und 80er – verewigt sind. Und selbst beim FC Bayern wird man schwach, wenn es auf einem schwarzen Shirt um den Meister-Elfer aus dem Jahr 1932 geht. Kurz: Kapokomino-Shirts treffen mitten in das Herz von Fans, die ihr Fußball-Gefühl nicht durch die Marketing-Abteilungen der Bundesliga zum Ausdruck bringen wollen.

Wer sich die T-Shirts von Kapokomino anschauen möchte kann und sollte das unbedingt hier tun: www.kapokomino.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.